Skip to main content

Stirnfalten

Was kann korrigiert werden?


Falten im Bereich der Stirn entstehen meist durch das unbewusste Anspannen der Gesichtsmuskulatur. Quer verlaufende Stirnfalten und Falten zwischen den Augenbrauen (sogenannte Zornesfalten) lassen das Gesicht vorgealtert aussehen und der Gesichtsausdruck wirkt dadurch angestrengt und manchmal sogar verärgert.

Die Betroffenen leiden jedoch nicht nur aufgrund des vorgelagerten Erscheinungsbildes, sondern zudem häufig unter starken Kopfschmerzen in Folge des ständigen unbewussten Anspannens der Gesichtsmuskulatur.

Generell unterscheidet man die dynamische Falten, die nur bei Anstrengung und durch Anspannung der mimischen Muskulatur (z.B. beim konzentrierten Arbeiten am Computer oder bei Stress) auftreten, von den statischen Falten, welche selbst bei entspannter Gesichtsmuskulatur dauerhaft sichtbar sind. Dementsprechend gibt es verschiedene Möglichkeiten der Faltenbehandlung. Wir helfen Ihnen gern bei der Entscheidung, welche Methode zur Bekämpfung Ihrer unerwünschten Falten sich für Sie am Besten eignet.

Stirnfalten sind jedoch hauptsächlich durch dynamische Muskelbewegungen verursacht. Seit dem Einsatz von BotulinumtoxinA in der ästhetischen Medizin ist das Stirnlift als operative Methode der Behandlung von Stirnfalten mehr und mehr in den Hintergrund getreten. Eine schonende, gezielte und wohldosierte Behandlung mit BotulinumtoxinA kann die Aktivität der betroffenen Muskelpartien reduzieren und damit die Hautstrukturen an diesen Stellen entspannen und die Falten effektiv reduzieren.

In den meisten Fällen kann eine Behandlung mit BotulinumtoxinA im Bereich der Stirn die störenden Falten verschwinden lassen oder zumindest stark reduzieren. Verschwinden die Falten nicht vollständig oder sind bereits sehr tief im Hautrelief eingegraben, kann eine zusätzliche Behandlung mit verschiedenen Hyaluronsäure-Präparaten das Ergebnis optimieren.

Auf einen Blick

✓ Behandlungsdauer

Richtet sich nach Behandlungsaufwand und Art und Anzahl der behandelten Regionen

✓ Klinikaufenthalt

ambulant

✓ Regeneration

Gesellschaftsfähig nach 1-2 Tagen
Arbeitsfähig sofort
Sportfähig nach 1-2 Tagen

SkinBooster®, eine neue Behandlungsmöglichkeit mit Hyaluronsäure – ideal für die Stirn:

SkinBooster werden eingesetzt, wenn eine Verbesserung der Hautqualität erzielt und oberflächliche Falten behandelt werden sollen. Der SkinBooster ist ein sehr dünnflüssiges Hyaluronsäure-Präparat, welches flächig in die Haut eingebracht werden kann. Das so eingebrachte Hyaluronsäure-Depot bindet die Feuchtigkeit direkt unter der Haut, sodass die Falten angehoben werden und Volumen aufgebaut wird. SkinBooster stellen einen neuartigen Ansatz zur Pflege der Haut dar, denn sie wurden speziell für die Tiefenhydratation der Haut und für die lang anhaltende Verbesserung der Hautqualität entwickelt. Das heißt, SkinBooster ermöglichen eine optimierte Feuchtigkeitsversorgung der gesamten Haut und vermitteln dadurch ein gesundes strahlendes Hautbild durch Verbesserung der Struktur, Straffheit und Elastizität der Haut. Ihre Haut sieht frisch und belebt aus.

Dr. Wingenbach berät Sie gern über dieses moderne und sehr schonende Verfahren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wir helfen Ihnen, Ihr Wunschaussehen zu erreichen
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wir helfen Ihnen, Ihr Wunschaussehen zu erreichen

Wie werden Stirnfalten behandelt?

Vor der Behandlung führt Dr. Wingenbach ein sehr ausführliches Aufklärungsgespräch mit Ihnen, erst danach erstellen Sie gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan, welcher sich an Ihren Wünschen und Bedürfnissen orientiert.

Idealerweise werden Stirn- und Zornesfalten als Einheit behandelt. Die Behandlung erfolgt in der Regel auf einem speziellen Behandlungsstuhl, da sich die Proportionen beim liegenden Patienten im Vergleich zur aufrechten Körperhaltung verändern. Vor der Behandlung können Sie bei Bedarf eine Schmerztablette einnehmen und die zu behandelnde Region wird mit einer schmerzlindernden Salbe vorbehandelt.

Werden von Ihnen vor allem die dynamischen Falten im Bereich der Stirn als störend empfunden, so ist manchmal die alleinige Verwendung von BotulinumtoxinA ausreichend, um eine glatte und faltenfreie Stirn zu bekommen. Dabei gilt es besonders darauf zu achten, kein maskenhaftes Gesicht zu erzeugen oder gar eine herabhängende Augenbraue (Ptosis) zu verursachen. Deswegen sollte die Injektion von BotulinumtoxinA unbedingt der geübten Hand vorbehalten bleiben.

Bei der 10-20-minütigen Anwendung werden kleinste Mengen des Toxins sehr gezielt in die für die Faltenbildung verantwortlichen Muskeln injiziert. Dies verhindert die Signalübertragung auf den Muskel und der entsprechende Muskel, welcher häufig unbewusst angespannt wird, kann sich nicht mehr zusammenziehen.

Häufig haben sich bereits tiefere Falten im Bereich der Stirn gebildet, welche auch ohne Anspannung der Stirnmuskulatur, also als statische Falten, sichtbar bleiben. Die alleinige Therapie dieser Falten mit BotulinumtoxinA wäre hier nicht zielführend. Tiefere Falten können effektiv durch eine zusätzliche Injektion eines Hyaluronsäure-Präparates behandelt werden. Bei ausreichender Betäubung der Behandlungsregion und zusätzlich schonender Injektionstechnik ist das Verfahren sehr schmerzarm und es ist allenfalls mit geringen Schwellungen oder Blutergüssen zu rechnen.

Dr. Wingenbach verfügt über langjährige Erfahrung und ein großes Repertoire an Injektionstechniken, um alle Problemzonen effektiv behandeln zu können. Ziel der Behandlung ist die gezielte Schwächung der Muskelgruppen, die für die unerwünschte Faltenbildung verantwortlich sind, unter besonderer Berücksichtigung eines natürlichen Erscheinungsbildes und der individuellen Gesichtsmimik. Die Muskulatur entspannt sich und die Falten glätten sich. Die Haut wirkt wieder jugendlich, frisch und glatt.

Authentische Schönheit, die berührt
Lernen Sie uns kennen!

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

In den ersten 24 Stunden nach der Anwendung sollten Sie auf gebücktes Arbeiten und Sport verzichten, da sich das BotulinumtoxinA während dieses Zeitraumes noch im Gewebe verteilen kann und eine Ausbreitung über den Behandlungsbereich hinaus verhindert werden soll.

Nach dem Eingriff kann es in den behandelten Regionen zu leichten Rötungen, Schwellungen oder kleinen Blutergüssen kommen, diese sind aber zumeist leicht durch Make-up zu kaschieren. In den ersten ein bis zwei Stunden nach der Behandlung sollte die behandelte Region immer wieder gekühlt werden. Es ist empfehlenswert, die Behandlung zwei bis vier Tage vor wichtigen Terminen durchführen zu lassen. Der gewünschte Effekt wird erst zwei bis drei Tage nach der Behandlung sichtbar und hält zwischen sechs und acht Monaten an. Allergische Reaktionen sind durch die Verwendung von hochwertigen Markenprodukten eine absolute Ausnahme.