Skip to main content
OP zur Nasenkorrektur –
Rhinoplastik / Septorhinoplastik

OP zur Nasenkorrektur (Rhinoplastik/Septorhinoplastik)


Die Nasenkorrektur: Königsdisziplin der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie

Die Nasenkorrektur ist eine sehr häufig vorkommende OP in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Gleichzeitig zählt die Rhinoplastik, so lautet der Fachbegriff, zu den technisch anspruchsvollsten Eingriffen. Denn die Nase ist ein höchst charakteristisches Merkmal eines jeden Gesichtes. Weil die Nase wesentlich zum Gesamteindruck beiträgt, werden angeborene oder erworbene Deformationen als besonders störend und belastend empfunden.

Sind auch Sie mit der Form Ihrer Nase unzufrieden oder beeinträchtigt Sie die Fehlstellung sogar in der Nasenatmung? Im Rahmen einer Nasenkorrektur können wir Ihre Nase und somit Ihr ganzes Gesicht sehr wirkungsvoll positiv verändern und gleichzeitig die Funktion der Nase verbessern. Herr Dr. med. Oliver Wingenbach und Frau Dr. med. Vanessa Isabelle Wingenbach sind Virtuosen auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie.

Auf einen Blick

✓ Behandlungsdauer

Circa 2-3 Stunden

✓ Klinikaufenthalt

1-3 Tage stationär
OP in Vollnarkose

✓ Regeneration

Entfernen der inneren Tamponade nach 1 Woche
Entfernen der äußeren Schiene nach 2 Wochen
Entfernen der Hautfäden ebenfalls nach 2 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 2 Wochen
Berufsfähig nach etwa 1-2 Wochen
Sportfähig nach etwa 4-6 Wochen

Rhinoplastik und Septorhinoplastik: Was ist der Unterschied?

Die OP zur Nasenkorrektur kann aus ästhetischen und/oder funktionellen Gründen erfolgen. Soll nur das äußere Erscheinungsbild der Nase verändert werden, spricht man von einer ästhetischen Nasenkorrektur (ästhetische Rhinoplastik). Soll mit der OP hingegen die Atmungsfunktion der Nase verbessert werden, spricht man von einer funktionellen Nasenkorrektur (funktionelle Rhinoplastik). Die Übergänge zwischen beiden OPs sind fließend. Denn natürlich soll die Nasenatmung bei einer rein ästhetischen Nasenkorrektur nicht unnötig eingeschränkt werden. Ebenso soll bei einer funktionellen Rhinoplastik auch ein ästhetisch harmonisches Gesamtbild der Nase entstehen.

Die Kombination aus ästhetischer und funktioneller Nasenkorrektur wird als Septorhinoplastik bezeichnet. Ziel der kombinierten Nasen-OP ist die Verbesserung sowohl der Funktion der Nase beziehungsweise der Nasenatmung als auch der äußeren Form der Nase.

Was kann im Rahmen eines Eingriffs korrigiert werden?

Empfinden Sie Ihre Nase als zu groß, zu klein, zu breit oder zu spitz? Bekommen Sie schlecht Luft oder läuft Ihre Nase unaufhaltsam aufgrund vergrößerter Nasenmuscheln? Ganz gleich, aus welchem Grund Sie sich für eine Nasenkorrektur interessieren, wir wählen Ihren Korrekturwünschen und Bedürfnissen entsprechend das für Sie perfekte OP-Verfahren und erstellen mit Ihnen zusammen einen individuellen Behandlungsplan.

Eine für den äußeren Eindruck derart bedeutende OP wie die Nasenkorrektur sollte gut überlegt sein und so stehen die kompetente Beratung und gründliche Aufklärung bei uns im Vordergrund.

Diese OPs zur Nasenkorrektur führen wir durch:
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wir helfen Ihnen, Ihr Wunschaussehen zu erreichen
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wir helfen Ihnen, Ihr Wunschaussehen zu erreichen

Wie läuft die ästhetisch-funktionelle Nasenkorrektur ab?

In den meisten Fällen erfolgt die ästhetische und funktionelle Nasen-OP unter Vollnarkose. Bei kleineren Nasenkorrekturen kann jedoch unter Umständen davon abgesehen werden. Der Eingriff dauert zwischen zwei und drei Stunden und ist mit einem Klinikaufenthalt von bis zu drei Tagen verbunden.

Je nach Ausgangssituation und Korrekturwunsch wenden wir bei der Nasenkorrektur einen „offenen“ oder einen „geschlossenen“ Zugang zu den inneren Strukturen der Nase an. Bei der „offenen“ OP-Technik erfolgt die Schnittführung in den Nasenlöchern und zusätzlich über einen kleinen Schnitt am Nasensteg. Diese Technik ermöglicht eine optimale Übersicht über die anatomischen Gegebenheiten am Nasenrücken und der Nasenspitze. Sie wird deshalb bei Nasenkorrekturen dieser Regionen bevorzugt. Bei der „geschlossenen“ OP-Technik verläuft die Schnittführung ausschließlich innerhalb der Nasenlöcher mit dem Vorteil, dass äußerlich später keine Narbe sichtbar ist.

Nachdem wir uns eine optimale Übersicht der inneren Strukturen der Nase verschafft haben, führen wir die eigentliche Nasenkorrektur durch. Hierfür modellieren wir das knöcherne und knorpelige Skelett der Nase sowie den Hautweichteilmantel neu. Bei der OP kommen zahlreiche modernste mikrochirurgische Operationsmethoden zur Anwendung.

Erst wenn wir das gewünschte Ergebnis erreicht haben, können die Haut und die Schleimhäute wieder angelegt und mit feinsten Fäden vernäht werden. Nase und Nasenhaut werden individuell geformt, angepasst und geschient. Um das Operationsergebnis innerlich zu stabilisieren, verwenden wir eine Nasentamponade und Silikonschienen. Äußerlich formen wir den Hautweichteilmantel der Nase durch einen Pflasterzügelverband. Falls eine knöcherne Nasenkorrektur vorgenommen wurde, statten wir Sie nach der OP in der Regel mit einem Gipsverband oder einer Kunststoffschiene aus.

Authentische Schönheit, die berührt
Lernen Sie uns kennen!

Was geschieht nach der OP zur Nasenkorrektur?

Die innerliche und gegebenenfalls äußerliche Schienung wird Sie in den ersten Wochen nach der Nasenkorrektur begleiten. Eine Woche nach der OP befreien wir Sie jedoch zunächst von der inneren Tamponade und der inneren Schienung. Ab diesem Zeitpunkt können Sie eine Nasensalbe oder eine Nasendusche zur Pflege der Schleimhaut anwenden. Um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen, tragen Sie die äußere Schienung ungefähr für zwei Wochen. In dieser Zeit werden auch Blutergüsse und Schwellungen im Bereich der Nase und des Mittelgesichtes sichtbar sein. In der Regel bilden sich diese aber schnell wieder zurück.

Ihr Klinikaufenthalt nach der Nasenkorrektur beschränkt sich auf wenige Tage. Bei der Entlassung aus der Klinik erhalten Sie in einem ausführlichen Gespräch alle für Sie wichtigen Informationen und die Termine für die Nachkontrollen. Falls Sie nach der OP Medikamente oder Schmerzmittel benötigen, erhalten Sie ein entsprechendes Rezept von uns.

Was können Sie zum perfekten Ergebnis beitragen?

Das Ergebnis der Nasenkorrektur ist meist erst nach etwa drei Monaten sichtbar. Bis die Nase nach der OP komplett abgeheilt ist und ihre endgültige Form erreicht hat, kann bis zu ein Jahr vergehen. Als gelungen bezeichnen wir eine Nasenkorrektur, wenn die korrigierte Nase mit Ihrem Gesicht harmoniert, Sie entspannt durchatmen können und durch die OP ein gesteigertes Selbstwertgefühl verspüren. Das optimale ästhetische und funktionelle Ergebnis einer Nasen-OP ist wesentlich von der sorgfältigen Nachbehandlung abhängig. Als Patient können auch Sie einen wichtigen Beitrag zum Erfolg Ihrer Nasenkorrektur leisten, indem Sie einige Verhaltensregeln beachten.

Schwellungen und Blutergüsse mildern können Sie durch Kühlen des Gesichts in den ersten drei bis vier Tagen nach der OP. Unterstützend können Sie entzündungshemmende und abschwellende Medikamente einnehmen. Zu Hause sollten Sie sich Ruhe gönnen und belastende Tätigkeiten in den ersten Tagen nach der Nasenkorrektur tunlichst vermeiden. Ihre Arbeit können Sie nach etwa ein bis zwei Wochen wieder aufnehmen. Mit Sport sollten Sie sich etwa vier bis sechs Wochen Zeit lassen. Auch besteht nach der OP zur Nasenkorrektur ein absolutes „Schnäuzverbot“, weil der aufgebaute Druck beim Schnäuzen Nachblutungen verursachen kann. Und auf das Tragen einer Brille sollten Sie nach der OP für drei Monate verzichten. Kontaktlinsen sind sofort im Anschluss an die Nasenkorrektur möglich.